Die Entdeckung der Langsamkeit

170924 langer Lauf 2

Mein Ziel ist es momentan möglichst so langsam zu laufen, dass ich meinen Puls deutlich unter 140 halte (meine – vermutliche – aerob/ anaerobe Schwelle). Ich will ja schließlich wieder längere Strecke laufen um dann irgendwann wieder Marathon zu laufen. Schnelligkeit spielt also gerade so gar keine Rolle in den normalen Laufeinheiten.

Und ihr kennt das, man läuft los und merkt auf den ersten Schritt schon: Heute hab ich den Rhythmus, es läuft sich einfach und gleichmäßig, ohne dass ich darüber nachdenken muss.
Genauso war war es heute nicht. Die Bedingungen waren eigentlich ideal (Wetter perfekt, Uhrzeit gut, der Abstand zum letzten Essen genau richtig) aber irgendwie bin ich überhaupt nicht in den Flow gekommen. Mein Ziel war einfach 100 Minuten so zu laufen, dass der  Durchschnittspuls unter 136 liegt, die Trittfrequenz für dieses Tempo anständig ist und das alles möglichst gleichmäßig und gechillt. Wenn man sich das Ergebnis anschaut hat das eigentlich ganz gut geklappt. Die Trittfrequenz ist ok, der Kilometerschnitt so wie ich ihn momentan bei einem langen, langsamen Lauf erwarte und der Puls mit 134 auf jeden Fall unter 136. Dennoch war es irgendwie mühsam, ich hab ständig auf die Uhr geschaut, damit der Puls auch ja nicht über die 136 (max. 140) rutscht.

170924 langer Lauf

Was ich auf alle Fälle gut finde, ist dass ich es geschafft habe, dass ich komplett durchgelaufen bin. Keine Gehpausen mehr und ich musste eigentlich eher schauen nicht zu schnell zu laufen.
Es scheint also nicht mehr komplett unrealistisch in nicht ganz mehr 7 Monaten einen Marathon unter 4:00h zu laufen, auch wenn er 650 Höhenmeter hat.
Um dahin zu kommen ist das Ziel bis Weihnachten jetzt die Grundlagenausdauer (insbesondere in Verbindung mit Höhenunterschieden) weiter auszubauen und danach sind immer noch mehr als drei Monate Zeit um das Tempo voranzutreiben. Außerdem mache ich ja aktuell schon einmal die Woche Intervalltraining. Wenn ich ab Oktober dann auch wieder ins Functional-Training einsteige kann also eigentlich nicht mehr viel schief gehen…

<OMMMMM>

Werbeanzeigen

Preisboxer

… so fühle ich mich im Moment.

Ich hatte am Sonntag einen super guten Lauf! Entspannt mit einem Puls unter 140 habe ich nur 63 Minuten für 10 Kilometer gebraucht. Dafür, dass ich quasi seit Mai  nicht mehr wirklich gelaufen bin, war das richtig gut.

Auf den letzten Metern hab mich schon drauf gefreut über diesen Lauf zu schreiben. Worüber ich bestimmt nicht schreiben wollte, war der plötzliche Pulsanstieg. Auf den letzten 500 Metern ist mir eine Wespe in die Brille geflogen. Leider hat die dann genau so Panik bekommen wie ich. Sie hat also unter dem Auge zugestochen. Ich habe die Brille sofort von mir geschleudert. Es hat tierisch gebrannt und ist auch ziemlich schnell angeschwollen. Ich habe dann nur noch versucht halbwegs ruhig zu atmen und dennoch schnell nach Hause zu laufen. Ich reagiere allergisch auf Wespengift und die Notfall-Medikamente habe ich beim Laufen eigentlich nie dabei, wie ich jetzt zugeben muss.

Zuhause angekommen habe ich dann erst mal meine Notfall-Medikamente rausgesucht und festgestellt, dass ich die Dosierung nicht draufstehen hab. Also den Giftnotdienst angerufen – war ja Sonntagabend – der wollte dann nicht so richtig mit einer Dosierung rausrücken und empfahl mir schnell ins Krankenhaus zu gehen. Ich hatte mich mittlerweile wieder etwas beruhigt und außer der stetig wachsenden Schwellung war alles gut. Also habe ich eine Freundin angerufen, damit mich jemand ins Krankenhaus bringen kann und hab mich in der Zwischenzeit abgeduscht (Ich wollte nicht wie schon beim Handgelenk völlig verschwitzt im Krankenhaus landen…). Im Krankenhaus habe ich dann die volle Dröhnung Kortison und Fenistil bekommen und jetzt seh ich eben aus wie ein Preisboxer.

Wespe

Die linke Gesichtshälfte ist, nachdem sie im Krankenhaus schon wieder etwas abgeschwollen war, mittlerweile wieder ziemlich dick. Aber so kann ich mich jetzt schon an den Anblick gewöhnen, wenn ich in drei Wochen die Weisheitszähne rausbekomme.

Irgendwie scheint der Laufgott etwas dagegen zu haben, dass ich wieder Bewegungsdrang habe. Na ja, die Wespensaison ist hoffentlich bald vorbei. Auf jeden Fall laufe ich in Zukunft nicht mehr ohne meine Notfall-Medikamente.